Alle Beiträge von Sönke Spille

IMG_7276 - Kopie

Eine Bilanz der Vorrunde

Bilanz Gruppe A:
Ein ganz enger Einlauf: Diepoldsau, Freistadt und Kremsmünster sind punkt- und satzgleich. Das Ballverhälltnis aus den direkten Vergleichen bring  Kremsmünster auf Platz drei, das Gesamt-Ballverhältnis entscheidet für Freistadt als Gruppensieger. Diepoldsau ist dennoch die positive Überraschung der Vorrunde – Vaihingen ist die negative! Bozen hat achtbar mitgespielt.

Bilanz Gruppe B:
Linz-Urfahr gewinnt völlig verdient und ungeschlagen die Gruppe. Die Österreicher hinterlassen einen ganz starken Eindruck. Die beiden deutschen Teams müssen sich gewiss steigern, wenn sie in der Endrunde bestehen wollen. Gut, dass der Lokalmatador noch im Rennen ist: Brettorf trifft als Dritter am Sonnabend auf SVD Diepoldsau und wird dann sicherlich noch von deutlich mehr Fans unterstützt werden als am Freitag. Das zweite Qualifikationsspiel  bestreiten  Schweinfurt und Kremsmünster.

Alle Spielberichte gibt es auf einer eigenen Seite.

Christian Kläner 1

Spitzenfaustball beim IFA-Cup garantiert!

Im Landkreis Oldenburg grassiert an diesem Wochenende wieder das Faustball-Fieber. Nach den Deutschen Meisterschaften in Ahlhorn und Oldenburg treten am Freitag, 4. Juli und Sonnabend 5. Juli in Wardenburg zehn europäischen Faustball-Mannschaften aus fünf Nationen beim Europa IFA-Cup an. Ausrichter sind zwei Vereine aus dem Oldenburger Raum. Der TV Brettorf und der Wardenburger TV machen gemeinsame Sache.
Als Lokalmatador tritt der TV Brettorf an. Die Mannschaft aus der Gemeinde Dötlingen gehört seit Jahren zur Spitze des Deutschen Faustballs und qualifizierte sich über die Deutschen Feld-Meisterschaften im vergangenen Jahr für den IFA-Cup. In der Liga hat sich das Team von Trainer Ralf Kreye nach anfänglichen Problemen immer besser eingespielt und freut sich nun auf die europäische Konkurrenz. „Die Ergebnisse der letzten Spiele waren gut. Dennoch müssen wir an diesem Wochenende noch eine Schippe drauflegen, um vorne mitzuspielen. Schließlich spielen wir gegen die Besten der Besten“, erklärte Kreye. Ziel sei das Überstehen der Vorrunde. „Ich will am Sonnabend nicht um die Plätze sieben bis zehn spielen“, ließ der Brettorfer Coach durchblicken. In der Vorrunde trifft der TVB auf den TV Schweinfurt-Oberndorf, den frischgebackenen Österreichischen Meister Askö Linz-Urfahr, den tschechischen FaC Zdechovice und den STV Oberentfelden aus der Schweiz.
In der zweiten Vorrundengruppe stehen sich am Freitag der drittplatzierte der vergangenen Feld-und Hallen-DM TV Vahingen-Enz, Titelverteidiger Union Freistadt, der TuS Kremsmünster, der italienische Titelträger SSV Bozen und der schweizer Vizemeister SVD Diepoldsau gegenüber.
Um 13 Uhr beginnt die Vorrunde am Freitag auf der Wardenburger Sportanlage. Am Sonnabend finden ab 10 Uhr die Qualifikationsspiele und gegen 12.30 Uhr die Halbfinalspiele statt. Das Endspiel ist gegen 16.15 Uhr geplant.

Neben dem sportlichen Spektakel haben sich beide Vereine ein buntes Rahmenprogramm einfallen lassen. Gerade für die Kinder ist mit Schminkstand, Hüpfburg und vielem mehr einiges geboten. Am Freitag findet in der Wardenburger Sporthalle zudem ein Public Viewing für das Fußball WM-Spiel Deutschland gegen Frankreich statt.
Und auch für die Verpflegung ist gesorgt. Für die Zuschauer gibt es frisch Gegrilltes, Salate und ein umfangreiches Kuchen- und Kaffeebuffet. „Es wird den Zuschauern an nichts Fehlen“, versichern beide Vereine, deren Dank auch an die vielen Sponsoren geht. Hauptsponsoren sind die EWE, Heidemark, die Volksbank und der Automobilclub von Deutschland.
Bereits seit Dienstag wird die Anlage Am Everkamp für das sportliche Highlight hergerichtet. Tribüne, Zelte, dazu Getränke-Buden, der Grill-Platz und das Kuchen-Buffet. Pünktlich zur offiziellen Eröffnung ist alles bereit.
„Wir freuen uns, dass es jetzt endlich losgeht“, steigt auch bei Wardenburgs Faustballabteilungsleiter Torsten Büsselmann die Spannung. Gemeinsam mit Brettorfs Uwe Kläner und den vielen Helfern verspricht er: „Das wird eine einmalige Veranstaltung.“

schirmherrin

Zwei Schirmherrinnen für IFA-Cup

Mit Martina Noske (Bürgermeisterin der Gemeinde Wardenburg) und Astrid Grotelüschen (Mitglied des Deutschen Bundestages) konnten die Verantwortlichen des TV Brettorf und Wardenburger TV zwei Schirmherrinnen für den Europa IFA-Cup gewinnen.
Auf einer kleinen Pressekonferenz in Brettorf bedankten sich die Brettorfer Verantwortlichen Ralf Spille (1. Vorsitzender), Uwe Kläner (Abteilungsleiter Faustball) und TVB-Kapitän Christian Kläner bei Astrid Grotelüschen für ihr Engagement. Als Ahlhornerin stammt Grotelüschen selber aus einer Faustball-Hochburg. Folglich musste die CDU-Bundestagsabgeordnete nicht lange überlegen, als die beiden Vereinen anfragten. Auf der Pressekonferenz erklärte Grotelüschen, dass sie sich sehr über ihre Aufgabe freue. “Am besten gefällt mir an der Ausrichtung, dass sich zwei Landkreis-Vereine zusammengeschlossen haben, um das Turnier gemeinsam auszurichten.” Zu den Finalspielen am Sonnabend will sie auf der Anlage in Wardenburg auf jeden Fall anwesend sein – denn dieses Highlight will sich auch Grotelüschen nicht entgehen lassen.

Vertragsunterschrift

Vorfreude auf IFA-Cup steigt

Das nächste große Faustball-Event im Raum Oldenburg rückt immer näher. Bereits in einem Monat richten der TV Brettorf und der Wardenburger TV gemeinsam den Europa IFA-Cup aus. Die Vorbereitungen beider Vereine laufen auf Hochtouren. Die Ausrichtung liegt in den Händen von Torsten Büsselmann (WTV) und Uwe Kläner (TVB), die mit einem 25-köpfigen Organisationskomitee mitten in den Vorbereitungen stecken.

Am Europa IFA-Cup nehmen zehn Männer-Mannschaften aus fünf Ländern teil. Die Vorrunde findet am Freitag, 4. Juli, und die Finalspiele am Sonnabend, 5. Juli, auf der Sportanlage Am Everkamp in Wardenburg statt. Mit dabei ist auch die Mannschaft des TV Brettorf.

Die Hauptsponsoren sind gefunden, der Kartenvorverkauf ist über die Homepage bereits angelaufen und auch das Programmheft befindet sich auf der Zielgeraden. „Mit dem aktuellen Stand der Dinge sind wir bereits zufrieden. Nun kommt es auf die Feinheiten an“, zeigen sich die beiden Organisationsvorsitzenden Büsselmann und Kläner zuversichtlich, dass trotz der recht kurzen Vorbereitungszeit alles pünktlich fertig ist. „Schlüsselpunkt war mit Sicherheit die Sponsorensuche.“ Am Montag wurde nun der Vertrag unterschrieben.

In den nächsten zwei Wochen sollen nun die beiden Spielfelder das erstes Mal auf der Wardenburger Anlage aufgebaut und die Technik getestet werden. Auch der Helferplan füllt sich nun täglich. Neben Personal am Grill, an der Theke oder beim Kuchenbuffet werden Helfer auch beim Liveticker, den Ballkindern oder für den Fahrdienst benannt.
Ebenfalls nimmt das Rahmenprogramm konkrete Formen an. So wird direkt neben dem Faustballplatz ein Zelt mit Schminkstand sowie eine Hüpfburg aufgebaut. Vor den Endspielen werden Tanzgruppen aus beiden Vereinen auftreten.

Bericht erschienen auch in der NWZ am 4. Juni 2014 (ssp)

Plakatvorstellung

WTV und TVB richten gemeinsam IFA-Pokal aus

Der Wardenburger TV und der TV Brettorf blicken bereits jetzt auf den 4. und 5. Juli. An diesen beiden Tagen findet auf der Wardenburger Sportanlage der europäische Wettbewerb IFA-Cup statt.

Nachdem sich die Männermannschaft des TV Brettorf durch ihren fünften Platz bei der Feld-DM in Ahlhorn vergangenen Sommer qualifiziert hatte, entschieden sich die Verantwortlichen beider Vereine für eine gemeinsame Bewerbung. „Wir haben die einzelnen Aufgabenbereiche schon abgestimmt und die Arbeitsköpfe benannt“, erklärte Brettorfs Faustballwart Uwe Kläner nach der zweiten Sitzung des kürzlich einberufenen Organisations-Ausschusses.

Kläner machte sich mit dem TV Brettorf besonders durch die Ausrichtungen der Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen 2004 und des Länderspiels zwischen Deutschland und der Schweiz 2013 einen Namen in ganz Faustball-Deutschland. Und auch der Wardenburger TV blickt auf eine große Erfahrung bei der Ausrichtung von Deutschen Jugendmeisterschaften. „Gemeinsam sollte dieses sportliche Highlight zu stemmen sein“, glaubt Kläner, der gemeinsam mit Torsten Büsselmann vom Wardenburger TV den Organisationsvorsitz übernommen hat.

Ebenfalls wurde das von Benjamin Schwarze entworfene Plakat vorgestellt. Zwei Banner sollen an diesem Wochenende bei der Männer-DM auf die Veranstaltung aufmerksam machen. Außerdem wird eine Internetseite in Kürze freigeschaltet, und beide Vereine wollen gemeinsam auf Sponsorensuche gehen. „Auch wenn die Vorbereitungszeit kürzer als sonst ist, werden wir alles daran setzen, eine tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen“, kündigt Kläner an.

Bereits bei der nächsten Sitzung in Wardenburg werden die zwei Fünfer-Gruppen ausgelost. Neben drei Mannschaften aus Deutschland reisen Teams aus Österreich, der Schweiz, Italien und Tschechien an. Die Vorrundenspiele werden am Freitagnachmittag, die Endrunde wird am Sonnabend auf der Wardenburger Sportanlage Am Everkamp ausgetragen. „Für die Zuschauer wird dort extra eine Tribüne aufgebaut“, verspricht Kläner. Nach den Finalspielen am Sonnabend findet ein gemeinsames Bankett beim TV Brettorf statt, ehe alle Faustballer zur traditionellen Freiluftfete des TVB zum Feiern eingeladen sind.

Damit alles reibungslos abläuft, wird zwar noch Einiges an Arbeit auf die Organisatoren zukommen, mit dem erfahrenen und großen Team sollte die Veranstaltung jedoch für alle ein sportliches Erlebnis werden.

Bericht: Sönke Spille (erschienen auch in der NWZ, 14. März 2014)